28. August 2013

Einsamkeit / Das Internet

Einsamkeit zu akzeptieren und damit umzugehen ist etwas, was man häufig erst erlernen muss. 
Im Regelfall werden wir im Alltag überschüttet mit äußeren Einflüssen. 
Fernsehen, Radio, Computer, Smartphones... all das verhindert, die Zeit bewusst mit sich selbst zu nutzen und wahrzunehmen. 
Man stelle sich vor, die moderne Technik würde von heute auf morgen verschwinden, keine Freunde und Familie in greifbarer Nähe... was bleibt uns dann?
Wir sind auf uns allein gestellt. Und wenn man sich auf diese Situation einlassen würde und genau darüber nachdenkt... würde man das verkraften? 
Der Mensch ist ein soziales Wesen, welches daher auch am liebsten im Rudel lebt. Auch das ist mir in den letzten Jahren verstärkt aufgefallen.
Wie bereits beschrieben, lebe ich alleine. Richtige Freunde sind mir nicht viele geblieben. Und die, die ich habe, sehe ich leider nur selten. Richtige soziale Kontakte hatte ich hauptsächlich durch meine Arbeit.

In meiner Freizeit bin ich die meiste Zeit allein. 
Auch das musste ich anfangs lernen. Ich hatte Angst und wusste nicht, wie ich das Aushalten soll?! 
Jedoch stellte ich fest, dass der Mensch nicht nur ein soziales Wesen ist, sondern auch ein Gewohnheitstier. Man gewöhnt sich (wie man so schön sagt) an Alles. 
Allerdings ist der Wunsch und auch das Bedürfnis nach sozialen Kontakten immer vorhanden.
 
Um auch innerhalb meiner vier Wände die Möglichkeit zu haben, mich mit Anderen auszutauschen, habe ich begonnen, mir meine sozialen Kontakt im WorldWideWeb zu suchen. 
So sehr ich mich manchmal auch nach einem Gespräch von Angesicht zu Angesicht sehne, umso mehr bin ich über die Freundschaften dankbar, die sich so entwickelt haben.
Manchmal telefonierte ich nächtelang mit Menschen, die ich zuvor nur durch ein paar Zeilen auf meinem Bildschirm kannte. 
Es ist interessant zu sehen, welche unterschiedlichen Gründe die Menschen ins Internet ziehen. 
Menschen, die sich jemandem anvertrauen möchten. 
Menschen, die aufgrund von Langeweile einen Gesprächspartner suchen. 
Menschen, die sich durch das Internet die ganz große Liebe erhoffen. 
...
So individuell die Menschen sind, so individuell sind ihre Geschichten und ihre Erfahrungen.

Ich möchte damit nicht sagen, dass man "virtuelle" Kontakte den realen Freunden vorziehen sollte. 
Ganz im Gegenteil. Aber so selbstverständlich wie wir heutzutage mit der modernen Technik umgehen, sollte man auch offen gegenüber dieser Art der Kommunikation sein.
Und wie oft hat man die Möglichkeit mit Leuten aus Hamburg, Berlin, Leipzig, Köln und Kiel gleichzeitig ein Gespräch führen zu können?! 

Der Mensch ist ein soziales Wesen ... der sich auf unterschiedliche Art und Weise seine Kontakte sucht, um nicht ganz zu vereinsamen

L.H.P.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen