1. Mai 2014

[Buchtipp] Ängste verstehen und überwinden (Dr. Doris Wolf)

Lang lang ists her .... um genau zu sein, war es Oktober 2013, wo ich hier auf meinem Blog zwei Bücher vorgestellt habe (wer noch einmal nachlesen möchte, hier ---> Hilfe zur Selbsthilfe) und dort hatte ich auch versprochen, mich zu diesen Büchern zu äußern, so bald ich etwas darüber sagen kann.
Ich muss auch gestehen, dass ich eins dieser Bücher schon vor einiger Zeit gelesen hatte, aber bisher nicht daran gedacht habe, meine Meinung hier kundzutun.
Aber besser spät als nie, werde ich euch nun davon berichten.

Das erste Buch, über das ich etwas sagen kann und möchte, ist folgendes:


Ängste verstehen und überwinden
von Frau Dr. Doris Wolf (Psychotherapeutin)
P(raktisch) A(nwendbare) L(ebenshilfen) Verlag
ISBN 978-3-923614-32-5

Klappentext:
"Angst ist ein Gefühl, das hilflos macht und von vielen körperlichen Symptomen begleitet wird. Angst zeigt sich in den unterschiedlichsten Formen wie z.B. in der Angst vor der Angst, in Panikattacken, Platzangst, Angst vor Ablehnung, sozialer Angst oder in Sorgen.



Ihrer Angst sind Sie nicht hilflos ausgeliefert. Die Schritt für Schritt Anleitungen in meinem Ratgeber helfen Ihnen, Ihre Ängste zu überwinden. Auch für Sie gibt es ein Leben nach der Angst."

So vielversprechend wie der Klappentext auch klingen mag... es ist durchaus nicht so einfach, wie dort beschrieben. Und habe ich meine Ängste überwunden?
Nun ja... eher .... nicht!
Trotzdem muss ich sagen, dass dieses Buch für jeden Angstpatienten eine Bereicherung sein kann.
Obwohl ich total lesefaul bin und mich selten für irgendwelche Selbsthilfeprozeduren begeistern kann, habe ich dieses Buch gerne gelesen und relativ häufig ein Tränchen vergossen.
Frau Dr. Doris Wolf zeigt auf jeder Seite, dass sie genau weiß, wie es Angstpatienten in bestimmten Situationen geht. 
Dieses Buch beschreibt in kleinen Schritten, welche Möglichkeiten man hat, Gedankenkreise zu durchbrechen und Stresssituationen zu "entstressen". 
 

Wie man sehen kann, ist dieses Buch nicht nur eine nette Lektüre für Zwischendurch. Ich würde es eher als Arbeitsbuch betrachten. Frau Dr. Wolf erklärt immer wieder, dass es nicht darum geht, ein nettes Buch zu lesen, sondern sich durch das Buch zu arbeiten. Man sollte sich dabei sogar ein kleines Arbeitsheft anlegen, in denen man die verschiedenen Aufgaben des Buches bearbeitet. 
Hilfreiche Leitsprüche, bittere Wahrheiten und Möglichkeiten, sich selbst und die manifestierten Gedanken zu lösen und auf der Festplatte zu überspielen, werden in einzelnen Kapiteln angegeben. Oft habe ich das Buch sogar in meiner Handtasche gehabt, um in schwierigen Situationen noch einmal hineinschauen zu können.
Immer wieder appelliert Frau Dr. Wolf an den Verstand. Das heißt... sie stellt Fragen an den Leser, welche diese für sich beantworten soll und somit seine eigene Denkweise hinterfragt.
Fragen, wie z.B. "Entspricht es den Tatsachen, dass das, was Sie als gefährlich ansehen, eintreffen wird? Entspricht es den Tatsachen, dass das, was Sie als gefährlich, eine Katastrophe, unerträglich ansehen, wirklich lebensgefährlich ist? Wo sind die Beweise dafür?"
oder auch "Was verlieren Sie, wenn Sie nicht in die Situation gehen, die Sie als gefährlich ansehen? Beruflich, gesellschaftlich, im Privatleben, bezüglich Ihrer Selbstachtung? Was gewinnen Sie, wenn Sie in die Situation gehen?"

Dieses Buch hat mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht. Und öfter musste ich das Lesen unterbrechen, weil ich einfach weinen musste. Wieso? Weil diese Frau einem das Gefühl gibt, dass man gar nicht so "abnormal" ist, wie man sich häufig fühlt. Weil sie mir als Leserin das Gefühl gab, mich zu verstehen und mit ihren Sätzen genau dort ansetzte, wo es richtig weh tut. 
Aber ich denke, dass auch dies genau die Intention von Frau Dr. Wolf war. 
Dieses Buch rüttelt auf, motiviert und öffnet die Augen für neue Denkweisen.

So begeistert ich auch von diesem Buch bin... ich bin dadurch leider nicht "wundergeheilt". 
Jedoch haben mir die Lösungsansätze schon in manch schwieriger Situation geholfen. Sie verhinderten zwar keine Panikattacke, aber machten diese für mich erträglicher.
UND es war eine super Vorbereitung auf die Reha (von der ich zu Beginn des Buches ja noch gar nichts wusste). 
Als Leser wird man aufgefordert, bestimmte Übungen immer und immer wieder zu wiederholen. 
Und genau das ist wahrscheinlich der Grund, warum ich nicht alles an Erfolgen aus dem Buch herausholen konnte, was vielleicht möglich gewesen wäre. 
Ich habe zu Beginn fleißig jede Übung gemacht und mich an die Anweisungen des Buches gehalten.
Jedoch war irgendwann bei mir der Punkt, an dem ich aufgehört habe und teilweise auch vergessen habe. 
Von daher würde ich niemals behaupten, dass dieses Buch nichts taugt. Im Gegenteil... man muss nur diszipliniert genug sein.

Ich habe mir aber vorgenommen, in näherer Zukunft erneut zu diesem Buch zu greifen und das ganze Programm von Vorne zu beginnen.

Wer also darüber nachdenkt, sich eine Lektüre als Ratgeber bzgl. Ängste zuzulegen, sollte mit diesem Werk beginnen.
Es ist leicht verständlich, in kleine Abschnitte unterteilt und knallhart ehrlich ;-)

L.H.P.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen