30. Juni 2014

Momentaufnahme Blog

Menschen, die mich nicht kennen, nicht wissen, wie ich ticke und nur von mir in meinem Blog gelesen haben, werden mit Sicherheit den Eindruck bekommen, ich würde den ganzen Tag an nichts Anderes denken, als an mein Problem. Sie könnten glauben, ich sitze den ganzen Tag in meinem kleinen, dunklen Kämmerchen, abgeschnitten von der Außenwelt und bade in Selbstmitleid?! Oder vielleicht glauben sie auch, dass ich so verbissen daran bin, einen Ausweg aus meiner misslichen Lage zu finden...
Alle, die das glaub(t)en, muss ich nun leider enttäuschen.




Das, was ich hier schreibe... 


...all die vielen, vielen Blogeinträge sind Momentaufnahmen von Gedanken, die mir spontan kommen. Ich sitze nicht den ganzen Tag vor dem PC und grübel darüber, was ich euch denn Nettes schreiben könnte. Es sind Einfälle, Gedanken und Situationen, die mir plötzlich in den Sinn kommen oder an die ich aus irgendwelchen Gründen denken musste. Manchmal fällt mir auch einfach etwas in die Hände (Notizen aus der Reha, ein Heft mit Situationsbeschreibungen, Aufgaben aus der Therapie...), was ich in einen Blogpost verarbeiten kann.

Aber all das, was ich schreibe, spiegelt definitiv nicht das wieder, was mich als Person ausmacht?!
Ich bin ein lebensfroher Mensch (auch, wenn das manchmal nicht so rüberkommt), lache viel und gerne.
Und natürlich habe ich auch, wie jeder andere Mensch, mal ein Stimmungstief, was ich auch hier in dem Blog verarbeite. 

Ich würde einen Blog sogar mit dem vergleichen, was man oft bei Youtube zu sehen bekommt. Es gibt viele, viele "Daily Vlogger / Blogger" auf Youtube, die jeden Tag ihre Kamera in die Hand nehmen und den Zuschauern ein bisschen von ihrem Alltag zeigen. Der Zuschauer hat am Ende des Videos das Gefühl, er hätte fast einen ganzen Tag mit diesem, doch so fremden Menschen verbracht. Wenn man es aber genau nimmt, bekommt der Zuschauer gerade mal 8-30 Minuten dieses Tages zu sehen.
Und so ist es auf den meisten persönlichen Blogs auch. 

Das, was man zu lesen bekommt, sind Gedanken, die vielleicht gerade mal 1/10 des Tages ausgemacht haben. 

Was ich damit sagen möchte...
... ich gebe hier gerne und auch viele Gedanken, Sorgen und Erkenntnisse preis. Ich tausche mich gerne mit euch aus und stehe gerne für Kritik und offene Worte zur Verfügung. Ich mag es wirklich gerne, wenn ich Nachrichten von euch bekomme und ihr mir so ein Stück Vertrauen entgegen bringt, welches ich durch meinen Blog euch auch entgegen bringe?!
Aber habt bitte nicht den Eindruck, dass die Autorin dieses Blogs den ganzen Tag traurig, selbstzweifelnd und melancholisch vor dem PC sitzt und jede Minute versucht, die Lösung für ihr Problem zu finden :-)

Natürlich wäre es schön, wenn ich so schneller eine Lösung finden würde, aber das wage ich doch stark zu bezweifeln... ;-)

In diesem Sinne...

L.H.P.

1 Kommentar:

  1. Da hast du Recht! Und gut zu wissen, dass du zu der lebensfrohen Sorte Mensch gehörst ;)

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen