25. August 2014

25.08.2014 \o/

Heute, vor genau einem Jahr, habe ich meinen Blog gestartet.
143 Blogposts später darf ich hier mein Jubiläum feiern.



143 Blogposts über Verzweiflung, Hoffnung, Enttäuschung, Motivation, Trauer, Freude, und und und...

Jeder Blogpost eine Grätsche zwischen "emotional" und "informativ". 
Nie wollte ich diesen Blog als Tagebuch missbrauchen, sondern immer versuchen, zumindest ein wenig Transparenz für das zu schaffen, worunter so viele leiden.

Vor Monaten erzählte ich meiner Therapeutin von meinem Blog. Sie hat ihn zwar nie gesehen, sprach aber Bedenken aus. Sie meinte, der Blog solle mich aber nicht daran hindern, Fortschritte zu machen. 
Wieso? Weil ich ja dann nichts mehr zu schreiben hätte.


Aber ganz ehrlich... selbst wenn ich über Nacht eine Wunderheilung erfahren würde, hätte ich noch immer genug über das zu schreiben, was in mir vorgeht. 
Und wenn ich nur darüber berichte, wie toll alles doch dann funktioniert, nach dem ich so viele Jahre auf so viel verzichtet habe....
Also der Schreibstoff würde mir selbst dann nicht ausgehen. 

Als ich vor einem Jahr diesen Blog startete, war es eine durchaus impulsive Entscheidung.
Ich habe nicht wochenlang geplant und überlegt. Ich habe gedacht und getan.
Und das ich, nach nun einem Jahr, noch immer nicht das Interesse daran verloren habe, grenzt selbst für mich an ein kleines Wunder.

Ich hätte vor einem Jahr womöglich auch nicht daran gedacht, dass die Inhalte am Ende doch so persönlich werden. Viel eher hatte ich die Vorstellung, dass ich einfach rein informativ über eine psychische Erkrankung schreibe. Also dieser Plan ist dann wohl nicht aufgegangen?! ;-)

Die Tatsache, dass man den Blog für so viele, unterschiedliche Themen nutzen kann, ist etwas, was mich am Schreiben hält. 
Und ich kann das, was ich sowieso gerne tue, hier ausleben.
Das Schreiben.

Ich danke allen sporadischen, aber auch treuen Lesern für ihr Interesse, ein wenig an meinem Leben teilzuhaben. Ich danke euch, für die lieben Worte in den Kommentaren, für den Zuspruch, den ich erhalte und natürlich für die Motivation, die ihr mir dadurch schenkt.
Sehr bewegend finde ich auch das Feedback von Menschen, die in ihrer Vergangenheit oder vielleicht auch gerade jetzt, durch ähnliche Situation gehen und wissen, wovon ich hier schreibe.

Also... auf noch viele kommende Blogposts, weitere anteilnehmende Kommentare und ganz ganz viel motivierenden Input.

In diesem Sinne...

L.H.P. 

Kommentare:

  1. 143 Posts in einem Jahr - Respekt! Aber die Logik deiner Therapeutin erschließt sich mir nich....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Das Therapeuten eine sonderliche Art der Logik haben, ist ja wohl bekannt?!
      Aber ich sag mir immer: Solange mir etwas gut tut, sollte ich es auch weitermachen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hey :D
    Cool, dass du so weit gekommen bist! Das habe ich bisher noch nicht geschafft ^^
    Bleib stark und weiterhin motiviert, denn dein Blog ist eine verdammt gute Sache!

    LG Yana ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte :)
      Freu mich schon auf unsere Zusammenarbeit.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. echt toller post und wunderschönea bild, sieht echt lecker aus! dein blog ist traumhaft schön und man merkt einfach dass du spaß am bloggen hast. mach weiter so! übrigens dein header ist auch echt mega schön.
    wir würden uns echt freuen wenn du auch mal bei uns vorbeischauen würdest.
    liebe grüße ♥♥
    http://aneverendingfriendshipveramatea.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  4. Btw. http://neontrauma.de/bloggen/blog-des-monats-blogs-ueber-erkrankungen-psychische-probleme-und-behinderungen-gesucht.php

    Ich wollte dich nich nominieren, weil ich nich weiß, ob du das willst - aber es ist ne coole Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp.
      Hab direkt mal geschrieben.

      Dank dir. Du bist klasse! :)

      Löschen