28. Oktober 2015

Ich radel mich in die Freiheit...


Wie ihr bereits in meinem Blogpost "Wiederentdeckte Liebe" (hier)  lesen konntet, habe ich mir vor Kurzem ein Fahrrad gekauft. Nach 19 Jahren das erste Mal wieder Fahrrad fahren… ein wirklich seltsames Gefühl war das. 

Vertraut und doch irgendwie wieder fremd. Nun hatte ich bereits mehrere Male die Möglichkeit meine "Fahrradfahrkünste" wieder aufzufrischen… bei jedem Mal wurde die Runde größer.

Mit jeder weiteren Fahrt wurde ich sicherer. Ich fuhr an Plätze, die mir gerade in meiner Jugend sehr vertraut waren. Durch Straßen, durch die ich seit langer, langer Zeit nicht mehr gegangen oder gefahren bin. Ich frischte Erinnerungen auf, an die ich seit Jahren keinen Gedanken mehr verschwendete.



Der Kauf des Rades hat sich selbst jetzt schon nach der kurzen Zeit für mich ausgezahlt. Ich fühle mich...

21. Oktober 2015

"Du hast doch ´ne Macke..."

Jeder Mensch ist auf seine Art und Weise einzigartig. Jeder von uns hat etwas an sich, was andere besonders zu schätzen wissen oder vielleicht auch als ziemlich nervtötend empfinden.
Aber genau das ist es doch, was uns so einzigartig macht!?
Wir sind, wie wir sind und genau so ist es richtig.
Wir alle haben unsere Macken, unsere Angewohnheiten, unsere Charakterzüge die sehr markant sind.
Und manchmal sind auch gerade die Dinge, die uns selbst an uns sehr stören, welche andere als witzig, niedlich oder charmant empfinden?!


Ich selbst finde "Macken" als etwas, was der Person eine besondere Würze verleiht. 
Man kann...

14. Oktober 2015

Wiederentdeckte Liebe

Im Zuge meiner Therapie sollte ich mir eine Aktivität suchen, die mich reizt und ich auch alleine ausführen kann. Da man im Laufe der Jahre sich mit Vielem abfindet und somit auch einiges an Reiz verliert, habe ich wirklich eine Weile darüber nachdenken müssen und mir fiel lange nichts ein.
Klar... es gibt genügend Dinge, die ich gerne mal wieder machen würde, aber alleine? 
Und ja, alleine kann man viele Sachen machen, aber es sollte ja schon etwas sein, was mich aus der Wohnung lockt. Es sollte etwas sein, wo ich aufgrund meiner gesundheitlichen Einschränkung Bedenken hätte... also keine einfache Aufgabe.

Dann fiel es mir aber plötzlich ein... ich liebte es als Kind Fahrrad zu fahren. Meinen Eltern gehörte damals eine Parzelle auf einem Campingplatz in den Niederlanden. Für uns Kinder war es das reinste Paradies. Wir konnten den ganzen Tag auf dem Fahrrad die Gegend erkunden, waren unabhängig von der Eltern, hatten unseren kleinen Freundeskreis, die Großeltern waren auch dort und wir hatten freien Eintritt im Hallenbad, Freibad und im Trampolinpark. Hach... es war toll.



Als ich dann 9 Jahre alt war,...

7. Oktober 2015

Hypnotherapie Sitzung 2 (Teil 2/2)

Nachdem ich also von der Toilette kam, ging es mit dem zweiten Teil der Hypnose weiter.

Die Therapeutin führte mich gedanklich wieder zurück in das Umfeld, in dem ich zuvor Entspannung finden konnte (siehe den ersten Teil hier).
Ich war in einer waldähnlichen Umgebung. Ich stand auf einem Weg, um mich herum viele Bäume. Die Therapeutin führte mich ein wenig den Weg entlang bis ich an eine Gabelung kam. Dort sollte ich den schmaleren Pfad nehmen und schauen, wohin er mich führt.
Ich ging also dort entlang...